AIP-Rezepte / Grundrezepte / Rezepte

AIP Waffeln aus Maniokmehl

Waffeln aus Maniokmehl auf einem weissen Waffeleisen, dahinter liegen fertige Waffeln auf einem weißen Teller

Du suchst dieses eine Rezept, das Du wieder und wieder essen könntest? Das nie langweilig wird? Et voilà, mit diesen AIP Waffeln aus Maniokmehl, die süß und deftig gehen, hast Du es gefunden. Übrigens, AIP heißt Autoimmunprotokoll-tauglich!

Ich bin schwach. Ich gebe es zu. Wenn mir jemand mit einem Klassiker kommt, und den glutenfrei abwandelt, dann bin ich in Sekundenschnelle dabei. Dummerweise ist allerdings meistens entweder viel zu viel Zeug drin, das nicht im Entferntesten unter antientzündlich fällt, oder es schmeckt einfach nicht so, wie es schmecken soll. Hey, meine Geschmacksnerven besitzen ungeahnte Erinnerungsfähigkeiten. Und so verwundert es jetzt nicht, dass ich noch genau weiß, wie Waffeln zu schmecken haben. Und zwar außen knusprig, und innen in gewisser Weise fluffig.

AIP Waffeln aus Maniokmehl und Kokosmilch: Eine Offenbarung

Ich war lange auf der Suche nach dem perfekten Rezept, und bin dann auf Tiktok (Achtung Suchtgefahr) fündig geworden, und zwar bei Nara Smith. Gut, es hat ein bisserl gedauert, bis ich warm mit ihr wurde, die Gute ist Model, steht offenbar schon in Designerklamotten auf, und kocht am liebsten im Abendkleid für Freund Lucky. Mokiert wird sich im Netz auch darüber, dass die beiden Mormonen sind, warum auch immer. Aber: Wir wollen ja alle unsere Vorurteile abbauen. So kam es, dass ich bei ihrem Waffelrezept hängen geblieben bin, und den Algorithmus gefüttert habe. Ich habe es ziemlich sicher gefühlt 100 mal abgespielt, bevor ich sicher war, das ist es. Ich daraufhin also auf zu Hofer, ein Waffeleisen um wohlfeile 12,90 Euro gekauft (ja, ich weiß, die sind alle, egal wie teuer, beschichtet, und nein, das gefällt mir auch nicht), und losgelegt.

In Liebe entflammt mit diesem Autoimmunprotokoll-tauglichen Rezept

Was soll ich sagen, diese AIP Waffeln aus Maniokmehl schlagen alles, was ich bisher an glutenfreien Waffeln hatte. Mit einer Kugel Pistazieneis (ich liebe das von All Natural aus nur fünf Zutaten) und warmen Heidelbeeren/Blaubeeren katapultieren sie Dich straight ahead in den kulinarischsten aller Himmel. Dieses geniale Pistazieneis ist nicht AIP? Stimmt. Im AIP ist Kokosjoghurt allerdings ein veritabler Ersatz.

Aber geht das Ding auch in deftig?

Yep, und wie. Ich kann mich nicht mal entscheiden, ob ich eine histaminarme deftige Version mit Lachs und Avocado nicht fast noch lieber mag. Das AIP kann so schön sein! Und so befriedigend.

PS: Ein Waffeleisen solltes Du mit etwas Öl einsprühen. Ich verwende dieses hier (Kaufst Du über meinen Link, bekomme ich eine Mini-Provision von Amazon).

AIP Waffeln aus Maniokmehl

Diese AIP Waffeln aus Maniokmehl sind von meinem Frühstückstisch nicht mehr wegzudenken. Sie machen sich genausogut in süss, wie in deftig.
Vorbereitungszeit8 Minuten
Zubereitungszeit3 Minuten
Gericht: Frühstück
Keyword: AIP

Kochutensilien

  • Waffeleisen

Zutaten

  • 2 Cups Maniokmehl (ich verwende das von Ruut)
  • 2,5 Cups Kokosmilch
  • 1/4 Cup Kollagenhydrolysat aus Weidehaltung.
  • 1 EL Apfelessig, wenn Apfelessig aus Histamingründen nicht geht, nimm Verjus!
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Vanille
  • 1 Schuss Ahornsirup

Anleitungen

  • Gib die trockenen Zutaten in ein Gefäß und rühre sie durch
  • Mische die feuchten Zutaten dazu und vermixe alles gut.
  • Schalte das Waffeleisen ein, sprühe etwas Kokosöl darauf, und backe die Waffeln.
Alexandra Binder About Author

Journalistin, Hashimoto-Hero, Kochwunderwaffe, Achtsamkeits-Anfängerin

4 Comments

  • Avatar
    Martina
    17. Februar 2024 at 21:29

    Liebe Alexandra,
    welchen Zweck hat das Kollagenhydrolysat in dem Rezept?
    Könnte man es evtl. weglassen oder gegen ein anderes Produkt austauschen?
    Danke und liebe Grüße, Martina

    Reply
    • Alexandra Binder
      Alexandra Binder
      17. Februar 2024 at 21:44

      Liebe Martina! Es macht die Waffeln proteinreicher. Du kannst statt dessen zb. etwas mehr Maniokmehl nehmen, oder aber veganes oder anderes Proteinpulver. Alles Liebe!

      Reply
  • Avatar
    Ta Kasper
    24. Mai 2024 at 20:06

    Hallo Alexandra, was für Kokosmilch benutzt du? Aus der Dose oder selbst gemachte bzw Kokosdrink (ist ja viel flüssiger als das aus der Dose)? Ich habe das Rezept mit richtiger, dicker Kokosmilch probiert und fand den Teig sehr fest. Geschmacklich war es aber super.
    Vielen Dank!

    Reply
    • Alexandra Binder
      Alexandra Binder
      24. Mai 2024 at 20:19

      Liebe Tatjana, ich benutze normal eine selbst gemachte Milch aus Kokosraspeln oder Trinkkokosnüssen, keinen Kokosdrink. Möglicherweise liegt es am Maniokmehl, wenn der Teig sehr dick wird. Dann verwende bitte weniger Maniokmehl. Jedes Maniokmehl verhält sich leider anders, das ist generell ein Problem.

      Reply

Leave a Reply

Recipe Rating