AIP-Rezepte / Rezepte / Süsses

Zuckerfreier Zwetschkenröster

Zwetschkenröster im Glas mit Früchten und Zimt

Er duftet nach Kindheit, nach Seelenfutter an kühlen Herbsttagen, und schmeckt auch so: der Zwetschkenröster. Und nein, wir reden nicht von einem Kompott. Vielmehr ist ein Röster eine „breiig-stückige Zubereitung aus entsteinten Früchten“, wie es das österreichische Lebensmittelbuch definiert. Der Unterschied zum Kompott ist, dass er mit nur sehr wenig Wasser eingekocht wird. Summa Summarum ist er einfach das bessere Kompott, weil sich die Aromen darin potenzieren. Die Zwetschken werden dafür im eigenen Saft gedünstet. Was tut man mit dem fertigen Röster? Ähm essen. Scherz beiseite: Er ist beispielsweise die ideale Beilage zu Mama B.s Kaiserschmarrn, kommt aber auch gut alleine oder als Topping zum Kokosjoghurt, Kefir, einem Porride. Und er begleitet Wildgerichte, gebratene Gans oder Ente genial.

Nothing, but the Big Five

Fünf Zutaten braucht es traditionell, um einem Zwetschkenröster herzustellen. Vergesst bitteschön all das Gedöns, das manche Rezepte beeinhalten. Wenn etwas schon immer einfach, simpel, clean, schnell und richtig, richtig gut war, warum dann verändern? Doch wartet: Eine klitzekleine Veränderung habe ich doch vorgenommen. Statt Zucker habe ich den Röster mit Erythrit zubereitet. Blutzuckerschwankungen braucht ja wirklich kein Mensch. Da stimmt ihr mir sicher zu. Übrigens: Wenn Euch das röstersche Ergebnis überzeugt, probiert das selbe Rezept einfach mal mit Marillen (Aprikosen). Auch diese Variante liebe ich. Während die Zwetschkenvariante saisonal gut in den Herbst passt, kommt die marillige im Frühling sehr gut. In beiden Fällen habt ihr innerhalb von 15 Minuten üppigen Obstgenuss auf dem Tisch. Und wie ich jetzt da sitze und sinniere, da fällt mir gerade noch etwas ein: Im Sommer werdet ihr den Röster zum Vanilleeis lieben.

Zuckerfreier Zwetschkenröster

Das ideale Topping zum Kaiserschmarrn, zu Joghurt oder zum Porridge, das zu keinen Blutzuckereskapaden führt.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Süsses
Land & Region: Österreich
Keyword: AIP, eifrei, getreidefrei, milchfrei, saisonal, vegan
Portionen: 4

Equipment

  • Topf

Zutaten

  • 1 kg kg Zwetschken
  • 90 Gramm Erythrit
  • 2 cl Wasser
  • 3 Stück Gewürznelken
  • 1 kleines Stück Zimtrinde

Anleitungen

  • Zwetschken waschen, halbieren und entkernen.
  • Zimtrinde, Gewürznelken und Erythrit im Mixer pulverisieren.
  • Wasser mit Erythrit aufkochen. Zwetschken zugeben und langsam ca. 10 Minuten weich dünsten bei minimaler Hitze. Zwischendurch abschalten, wenn es zu heiß ist, die Anbrenngefahr ist hier hoch.
  • Lauwarm servieren oder in heiß in Glasbehälter abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.
About Author

Journalistin, Hashimoto-Hero, Kochwunderwaffe, Achtsamkeits-Anfängerin

No Comments

    Leave a Reply

    Recipe Rating