Hauptgerichte / Rezepte

Rote Birne mit Büffelmozzarella

Wenn fruchtige Birnen in Traubensaft mit Kardamom und Zimt köcheln, entsteht ein kleines Wunder: Kombinierst Du die Rote Birne mit Büffelmozzarella, wird es zum Großen.

Hach, es ist eine Überfülle, die uns die Natur gerade liefert. Deshalb hab‘ ich momentan auch quasi täglich die Qual der Wahl, mich zu entscheiden, was ich verkochen will. Geradezu verknallt bin ich allerdings in die Kombi aus Birne und Rotwein (am besten Merlot), die ich unwiderstehlich finde. Dummerweise gehen Histaminosen und Rotwein nicht zusammen. Also habe ich getüftelt, wie ich die geliebte Rotwein-Birne verträglich adaptieren könnte. Am Ende wurde daraus eine in Traubensaft gegarte rote Birne mit Büffelmozarella. Denn Traubensaft ist absolut histaminarm und ersetzt den Rotwein in diesem Fall perfekt.

Histaminbombe Rotwein vs. histaminarmer roter Traubensaft

Tatsächlich enthalten Rotweine aufgrund der Maischegärung und dem verstärkten Säureabbau mehr Histamin als Weissweine. Frische Weintrauben sind hingegen sehr arm an Histamin, was sowohl für rote als auch für weisse Weintrauben gilt. Abgesehen davon ist roter Traubensaft erwiesener Maßen gesund für Menschen mit Herzerkrankungen. Trinkt man ihn regelmäßig, verbessern sich die Fließeigenschaften des Blutes. Die Blutgefäße werden erweitert, die Blutfettwerte verbessert und der Blutdruck wird gesenkt. Also nichts wie ran an den Traubensaft, der aus weißen Birnen rote macht. Es gibt allerdings wie immer ein kleines Aber. Roter Traubensaft enthält viel Zucker, also trinke ihn bitte nicht als Hauptgetränk und schon gar nicht pur. Hi und da ein kleiner Mocktail als Sundowner allerdings, das hat schon was. Ich habe hier ein herrliches Rezept dafür bei der Glücklichmacherei gefunden und schwöre: das Ausprobieren lohnt sich!

Rote Birne

Mein Roter-Birne-Tipp!

In rotem Traubensaft gegarte Birnen passen nicht nur zu Mozzarella di Bufala, nein, sie machen sich auch extrem gut zu Wildgerichten. Auch in Kombi mit Preiselbeeren sind sie ein absoluter Hit. Ebenso kannst Du sie als verträglichen, leichten Abschluss eines Festmahls solo im eigenen Saft servieren. Ähm, oder mit dem Hauch einer Kugel Vanilleeis. Apropos: Huch, Weihnachten rückt näher, ich hab schon die ersten Schokoweihnachtsmänner gesichtet.

Der Büffelmozzarella liefert Alpha-2-Casein

Büffelmozzarella gehört wie Ricotta, Frischkäse, Butterkäse und andere junge Käsesorten, die ungereift sind, zu den histaminarmen Käsesorten. Er kann aber noch mehr. Die Büffelmilch ist nämlich Milch, die das so genannte Alpha 2 Casein liefert. Das bedeutet, dass das Protein Casein in dieser Milch anders zusammengesetzt ist, als das herkömmlicher Kuhmilch. Es ist ein Beta-Casein, das aus 209 Aminosäuren besteht. Das wird Dir jetzt vielleicht nicht viel sagen, macht aber nichts. Wesentlich ist: Diese Form des Caseins, das Büffel-, Schaf-, Ziegenmlich und die Milch alter Kuhrassen liefert, ist wesentlich besser verträglich, als das Alpha 1 Casein herkömmlicher Kuhrassen. Und es erzeugt keine „Sucht“. Ja wir sprechen da wirklich von „Sucht“. Die funktionelle Ärztin Dr. Simone Koch erklärt das so: „Alpha 1 Casein hat die Besonderheit, dass es in unserem Körper in Beta Caseinomorphin umgewandelt wird, was eine stark abhängig machende Wirkung hat. Eine morphinähnliche Wirkung, wie der Name auch schon sagt.“

Rote Birne mit Büffelmozzarella, zusammen ergibt das für mich ein unwiderstehliches, histaminarmes, lektinfreies Low-Carb Gericht. Du kannst dazu aber auch gern eine Scheibe frisches, getoastetes lektinfreies Nussbrot essen.

Rote Birne mit Büffelmozzarella

Dieses Rezept ist glutenfrei, histaminarm und lektinfrei. Du kannst die rote Birne auch solo als Highlight-Dessert servieren. Und sie macht sich perfekt als Ergänzung zu Wild!
Vorbereitungszeit2 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Französisch
Portionen: 4
Autor: Andrea Knura

Zutaten

  • 4-5 Stück Birnen
  • 0,75 Liter Roter Traubensaft (Höllinger ist da ganz toll)
  • 4-5 Stück Kardamomkapseln
  • 1 Stange Zimt
  • etwas Ayurvedischer Langpfeffer (Pippali)
  • etwas frischer Thymian

Anleitungen

  • Birnen schälen und in einen kleinen Topf stellen. (Die ganze Birne sollte bedeckt sein, nur noch der Stiel schaut aus dem Weinbad.)
  • Mit rotem Traubensaft bedecken, Gewürze beigeben und bei niederer Temperatur köcheln bis die Birnen weich, aber noch knackig sind. Knackige Birnen köchle ich ca. eine Stunde, bis sie schön weich aber noch ein wenig kernig sind. Eine genaue Zeitangabe kann man hier aber nicht machen, denn es kommt auf die Birnensorte und den Reifegrad an. Wenn die Birnen weich sind, aus dem roten Traubensaft nehmen und beiseite stellen.
  • Den Traubensaft weiter köcheln, also einreduzieren lassen. Das dauert ca. 15 bis 25 Minuten. Auskühlen lassen.
  • Je eine Birne mit Büffelmozzarella und dem Sud aus dem roten Traubensaft anrichten. Den Mozzarella mit ein bisschem frischem Thymian garnieren und mit Pippali Pfeffer bestreuen.

No Comments

    Leave a Reply

    Recipe Rating