AIP-Rezepte / Rezepte / Snacks

Gefüllte Champignons

Champignons gefüllt auf einem weissen Teller

Ja, zugegeben, dieses Gericht klingt altbacken, oder „bochn“ wie wir sagen. Ich meine, gefüllte Champignons, das war eines der wenigen Gerichte, die es schon während meiner vegetarischen Zeit in den 1990ern gab. Wobei in diesem Zusammenhang leider auch unschöne Flashbacks vor meinem Auge auftauchen, gebackene Champignons mit Sauce Trara (Tatar) beispielsweise. Aber hey, dieses simple AIP-taugliche Rezept ist wirklich genial, versprochen. Und ein Lebensmittel, das schon die Römer verehrten, das kann an uns doch auch nicht vorüber gehen!

Kennt ihr übrigens die Geschichte der Champignons?

Sie hat mit Brutmist und Melonen zu tun. Es war einmal um 1650. Da gab es in der Nähe von Paris einen Melonenzüchter. Eines Tages entdeckte der gute Mann, dass auf dem Brutmist seiner Melonen Champignons (das französische Wort für Pilze) wuchsen. Er verkostete sie, befand sie als Leckerei und beschloss, sie zu züchten. Ja, so war das mit dem „Pariser Pilz“, wie er damals hieß. Später kam dann noch der französische Gärtner Chambry ins Spiel. Der fand heraus, dass in Grotten das richtige kühle und feuchte Klima zur Champignonzucht herrscht. Danach entwickelte sich in den Grotten um Paris eine umfangreiche Champignonzucht. Am Anfang war die Champignonzucht noch sehr elitär und für normale Leute nicht erreichbar. Heute werden weltweit Millionen Tonnen Champignons gezüchtet. Die meisten kommen übrigens aus China. Ich würde Euch aber raten, für gefüllte Champignons nur einheimische Bio-Ware zu verwenden.

Und was können die Champignons?

Champinons punkten mit verschiedenen B-Vitaminen, darunter der wichtigen Folsäure. Insbesondere aber fällt ihr Niacingehalt auf. Dieses auch als „B3“ bezeichnete Vitamin unterstützt den Körper bei der Energiegewinnung aus Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß und sorgt außerdem für ein optimales Funktionieren von Muskeln und Nervensystem. Und: Champignons sind kalorienarm und fettfrei – aber Achtung, sie saugen gern und viel Fett auf. Jetzt wollt ihr mehr über die AIP-taugliche Pilze erfahren? Klickt hier!

Gefüllte Champignons

Ein sehr einfaches Rezept, das auch bei Nicht-AIPlern während meiner AIP-Zeit sehr gut angekommen ist.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Gericht: Beilage
Keyword: AIP, eifrei, getreidefrei, lektinfrei, milchfrei, pseudeogetreide-frei, vegan, vegetarisch

Zutaten

  • 230 Gramm Portobello Champignons
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL Kräuter der Provence
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 2-3 EL Olivenöl extra virgine
  • 1 EL frische Petersilie
  • 2-3 Jungzwiebelstangen (nach Gusto)
  • 1 EL geriebene Erdmandeln nach Gusto
  • 1 EL Kokosjoghurt

Anleitungen

  • Die Champignons unter fließendem Wasser waschen, trocknen und die Stämme Entfernen.
  • In einem Mörser Knoblauch, Salz und getrocknete Kräuter zu einer Paste mörsern.
  • In eine Schüssel geben, und mit dem Zitronensaft, dem Olivenöl und der frischen Petersilie mischen.
  • Die Pilze darin marinieren und 20 Minuten ruhen lassen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Die Champignons auf ein Backblech mit Backpapier setzen.
  • Den Rest der Marinade mit Jungzwiebel, Kokosjoghurt und den geriebenen Erdmandeln (geht auch ohne) vermengen und mit einem Löffel auf die Pilze geben.
  • Mit Olivenöl und etwas Salz beträufeln und 20-25 Minuten backen.
About Author

Journalistin, Hashimoto-Hero, Kochwunderwaffe, Achtsamkeits-Anfängerin

1 Comment

Leave a Reply

Recipe Rating